Lage

Veröffentlicht am 17.11.2008 von Günther Steinhoff

Die Einrichtungen der Seniorenpension Zeug untergliedern sich in zwei Häuser. Diese befinden sich in Osterwald Oberende ,,Alter Brink 4″ und Unterende ,,Hauptstraße 180″. Osterwald ist der nördlichste Stadtteil und das längste Straßendorf Garbsens mit über sechs Kilometer zwischen den Ortschaften Heitlingen und Frielingen. Historisch ist der Stadtteil als Hagensiedlung entlang der Hauptstraße entstanden. Die damit verbundenen, schmalen aber sehr tiefen Grundstücksstreifen mit Äckern und Weiden der Hofstellen sind insbesondere in Unterende noch erkennbar. Insgesamt gibt es noch eine ganze Reihe landwirtschaftlicher Betriebe, die neben zwei bis drei geschossigen Mehrfamilienhäusern und Einfamilienhäusern das Bild prägen. Sehenswert ist die Barockkirche, die nicht nur einheimische Brautpaare gern für Trauungen nutzen. Daneben haben sich in den vergangenen Jahren viele Gewerbebetriebe angesiedelt.

Pferdesport hat Tradition in dem ehemals von ,,Koppelknechten” besiedelten Stadtteil. Möglichkeiten für Ausritte bieten die nördlich liegenden großen Freiräume mit ausgedehnten Waldbereichen und der Auterniederung. Spaziergänger und Radfahrer treffen Sie hier ebenfalls.

Seine attraktive Lage im grünen Gürtel der Landeshauptstadt Hannover und seine gute Infrastruktur begründen den hohen Wohnwert in diesem Stadtteil.

Im Ort gibt es Lebensmittelmärkte, Restaurants, Gaststätten, Bäckereien, Schlachtereien, ein kleines Einkaufszentrum mit Aldi-Markt, Kiosk, Getränkemärkte, Postagentur, Sparkasse, Volksbank, Arzt- und Zahnarztpraxen sowie Apotheken, die bei einem Spaziergang oder mit dem Bus leicht zu erreichen sind. Diverse andere Geschäfte wie Fußpflege, Friseur, Kosmetik, Elektro- und Fernsehgeräte, Uhren und Schmuck, Zeitschriften und Lotto, Versicherungen usw. sind im Stadtteil verteilt. Die direkte Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel in unmittelbarer Nähe der Einrichtungen erschließt eine Vielfalt von Einkaufsmöglichkeiten und ermöglicht das Wahrnehmen von kulturellen Angeboten in den umliegenden Ortschaften und Hannover, wodurch der Reiz unserer Einrichtungen noch bekräftigt wird.

Beschreibung der Einrichtung
Haus 1 befindet sich mit 28 Pflegebetten im Alter Brink 4 und verfügt über eine Wohngruppe, die sich über zwei Ebenen erstreckt. Alle Ebenen der Wohn- und Gemeinschaftsbereiche sind für Rollstuhlfahrer problemlos zu erreichen und trotz technischen und pflegerischen Erfordernissen stehen die Gemütlichkeit und ein wohnlicher Charakter im Vordergrund. Eine freundliche Holzmöblierung und Pastellfarben tragen das ihre dazu bei.
Haus 2 befindet sich mit 30 Pflegebetten in der Hauptstraße 180 und verfügt über eine Wohngruppe, die sich auf drei Ebenen erstreckt. Auch hier hat die familiäre Atmosphäre, die bereits in der Größe der Häuser begründet liegt, Priorität. Beide Häuser verfügen über einen Außenbereich.


Kommentare geschlossen.